Home / Allgemein / Keramikpfanne was beachten

Keramikpfanne was beachten

Keramikpfannen und ihre großen Besonderheiten

In jedem Haushalt sollte mindestens eine gute Pfanne zu finden sein. In dieser können die unterschiedlichsten, leckeren Gerichte zubereitet werden. Das Problem ist meist, die perfekte Pfanne zu finden, denn hiervon gibt es so viele unterschiedliche, wie es Sand am Meer gibt. All diese bestehen aus verschiedenen Materialien, welche zudem auch verschiedene Beschichtungen aufweisen. Eine Pfanne sollte vor allem den ganz persönlichen Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht werden. Pfannen, mit einer keramischen Beschichtung beispielsweise bieten viele Vorteile.

Die Beschichtung

Eines der Hauptmerkmale der Keramikpfanne ist die Beschichtung. Viele gehen davon aus, dass diese an der weißen Farbe erkennbar ist, was jedoch nicht zwingend der Fall ist. Es kann sich sowohl um eine weiße als auch um eine schwarze Farbe handeln. Keramik nimmt die Hitze sehr schnell auf und verteilt sie gleichmäßig in der gesamten Pfanne. Dadurch werden auch die Lebensmittel absolut gleichmäßig gegart. Das Material hat eine Hitzebeständigkeit von bis zu 400°C. Dadurch werden keinerlei Schadstoffe freigesetzt, die von zu hohen Temperaturen stammen.

Die Vorteile der Keramikpfannen

Einer der größten Vorteile, die eine Keramikpfanne aufweist, ist die sehr hohe Hitzebeständigkeit, die bis zu 400°C betragen kann. Durch die große und gleichzeitig absolut gleichmäßig verteilte Hitze kann ein perfektes Braten stattfinden. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass beispielsweise Fett nicht überhitzt wird, denn auch wenn die Pfanne es problemlos aushält, so können beim Fett trotzdem gesundheitsschädliche Stoffe entstehen, wenn dieses überhitzt wird. Zu den weiteren Vorteilen einer solchen Pfanne gehört, dass diese eine sehr hohe Härte haben, wodurch sich auch eine recht große Kratzfestigkeit ergibt. Allerdings sollte diese auch so schonend wie nur möglich behandelt werden, da der Antihafteffekt nur dann bestehen bleibt, wenn die Beschichtung vollkommen intakt ist. Daher sollten idealerweise keine Scheuerschwämme, Metallgegenstände oder Stahlwolle in diesen Keramikpfannen verwende werden.

Die Reinigung der Keramikpfannen

So viele Vorteile, wie die Keramikpfanne beim Garprozess bietet, so viele bietet sie auch, was die Reinigung angeht, denn diese ist sehr unkompliziert. Da bei der Zubereitung der Speisen in einer Keramikpfanne kaum hartnäckige Rückstände zurückbleiben, sind die idealen Voraussetzungen wie eine unkomplizierte Reinigung geschaffen. Vor allem bei einer weißen Beschichtung sollte darauf geachtet werden, dass die Pfanne direkt nach der Verwendung gereinigt wird, denn so wird die Farbe über einen relativ langen Zeitraum erhalten. Durch die keramische Oberfläche können die Verschmutzungen zuerst einmal mit einem ganz einfachen Küchentuch entfernt werden. Zwar ist die Keramikpfanne auch spülmaschinengeeignet, allerdings ist es schonender für sie, wenn sie von Hand gereinigt wird. Die Reinigung kann mit Spülmittel und Wasser durchgeführt werden. Auf Stahlwolle und aggressive Putzmittel sollte in jedem Falle verzichtet werden, zudem ist die Verwendung hiervon auch gar nicht notwendig. So wird die Keramikpfanne zu einem treuen Küchenhelfer.

 

About keramikexperte

Check Also

Videos

Da ich aus Erfahrung weiß, dass Bilder natürlich mehr aussagen als Worte, aber Videos noch ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>